Montag, 28. März 2022 – Bordeaux, Frankreich

Sechs Wochen pure Lebensfreude sind um! 😍Wow. Die Zeit bis hierher verging wie im Flug. Und bevor es hier weiter geht mit Schulcontent möchte ich euch von meinen Gefühlen der letzten 6 Wochen erzählen. 

Auch wenn ich noch zwei weitere Wochen unterwegs sein werde, waren die prägendsten Momente die, die ich in Costa Rica & Panama erleben durfte. 

Am Strand in Uvita, Costa Rica (Pazifik)
Delfine im Pazifik, Costa Rica
Im Dschungel, Monteverde – Costa Rica

Nach 12 Jahren Schule, 1 Jahr Bundesfreiwilligendienst, 5 Jahren Studium und 18 Monaten Referendariat ist meine Ausbildung als Sonderpädagogin nun geschafft. Was für eine krasse Zeit! Jetzt bin ich 26 Jahre alt und einfach Lehrerin. 😱 Und das obwohl ich nie Lehrerin sein wollte. 😂 & doch ist es meine Berufung. Das haben mir sämtliche praktische Erfahrungen verdeutlicht! 

Die Ausbildung war echt kein Zuckerschlecken, der Leistungsdruck nicht ohne und doch hat sie mich zu dem gemacht, was ich heute bin. Und ich bin stolz auf das, was ich geworden bin: eine Lehrerin. 🥰 

In den letzten sechs Wochen habe ich besonders genossen einfach nur ICH zu sein. Keine Studentin, keine Referendarin: nur Mona. Das war großartig. Und warum? Weil man das viel zu selten macht. Sich nur um die schönen Dinge sorgen, noch nicht wissen, was morgen passiert. Es ist ein großes Privileg, dass ich die Chance dazu hatte, das ist mir völlig bewusst. Vor allem in diesem Ausmaß mir 8 Wochen Ausland zu ermöglichen. 

Ich bin aber auch verdammt stolz darauf. Neben der Schule und dem Studium habe ich viel gearbeitet, um mir Träume zu ermöglichen. 

Auf meiner Bucketlist konnte ich auf jeden Fall eine Menge Haken machen: 

✅ Delfine sehen 

✅ neues Essen ausprobieren 

✅ Dschungel – Erfahrungen

✅ eine neue Sprache lernen (beginnen)

✅ das Paradies sehen 

Aber auch im Kleinen kann man sicherlich des Öfteren ermöglichen, sich selbst zu feiern, stolz auf sich zu sein und nur man selbst zu sein. Versucht es doch mal. ☺️

Gönnt ihr euch kleine Auszeiten im Alltag? wenn ja, wie?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.