Heute zeige ich euch ein kleines DIY für „reale“ Zahlenmauern. Ich bin darauf gekommen, weil meine Schüler:innen Schwierigkeiten beim Verständnis der Vorgehensweise zum Lösen der Zahlenmauern haben. 🥵

Durch diese konkrete Übung der Zahlenmauern erhoffe ich mir mehr Verständnis für das Vorgehen und letztendlich natürlich auch das Üben der Additionsaufgaben. ☝🏼👩🏼‍🏫

Das braucht ihr:
▶️ (Plastik-/Papp-) Becher 🥤
▶️ kleine Zettel/ Etiketten 🔖
▶️ Filzstift 🖍
▶️ Klebeband 🩹
▶️ Schere ✂️

Und so gehts:
▶️ Zettel zurechtschneiden ✂️
▶️ Zettel mit Ziffern beschriften 🖍
▶️ Zettel auf Becher kleben 🩹

So funktioniert das Material:
▶️ Den Schüler:innen werden mehrere Becher hingestellt und sie bauen daraus Mauern.
ODER
▶️ Man gibt die Grundsteine der Mauer vor und lässt aus den übrigen Bechern das Ergebnis raussuchen.

Die Zahlenmauern sind ganz unterschiedlich anwendbar, sodass immer wieder unterschiedliche Aufgaben entstehen. 👩🏼‍🏫 Man kann natürlich nicht nur das Addieren, sondern auch das Subtrahieren üben. Dafür nimmt man von einer bestehenden Zahlenmauern rückwärts die Becher herunter und stellt so die Aufgaben. Wenn die Aufgabe vorher lautete: 1️⃣+2️⃣=3️⃣, heißt sie dann 3️⃣-2️⃣=1️⃣. Natürlich muss bei der Additionsaufgabe das Ergebnis ausgerechnet werden und bei der Subtraktion wird eher die Probe angewandt. 🤷🏼‍♀️

Mit den Zahlenmauern kann auch das Prinzip der Tauschaufgaben bei der Addition verdeutlicht werden. ☝🏼 1️⃣+2️⃣=3️⃣=2️⃣+1️⃣

Ich freue mich über Anmerkungen, Fragen und Feedback in den Kommentaren oder per DM. 💬

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.