Neben Schildkröten und Krokodilen kommen manchmal auch Pinguine in meinem Unterricht vorbei. 🐧🐊🐢

Mit den Zahlenpinguinen lernen meine Schüler*innen die Zahlenreihen sicher zu beherrschen. In einer Reihe sind immer 3️⃣ Pinguine: Vorgänger, Ziffer, Nachfolger.

Auch bei diesem Material ist es möglich, das EIS Modell anzuwenden:

1️⃣ Enaktive Ebene: Hierbei wird mit konkretem Material gearbeitet. Man kann hier “echtes Material” auf die Pinguine legen und somit Mengen darstellen. Es eignen sich beispielsweise Muggelsteine*, Knöpfe oder Ähnliches. (Diese Stufe brauchen meine Kinder nicht mehr, aber an sich sind auch die Pinguine, die sich anfassen schon auf der enaktiven Ebene.)

2️⃣ Ikonische Ebene: Hierbei wird mit bildlichen Darstellungen gearbeitet. Auf die Bäuche der Pinguine kann man Mengenbilder legen um die Zahlenreihe darzustellen.

3️⃣ Symbolische Ebene: Hierbei wird direkt mit Ziffern gearbeitet.


🐧1️⃣🐧2️⃣🐧3️⃣ Das Pinguinmaterial ist hauptsächlich auf der symbolischen Ebene einzuordnen, da die Ziffernbilder die Zahlenreihe am eindeutigsten schult.

Man kann natürlich nicht nur Vorgänger & Nachfolger üben, sondern ganz viele Pinguine in eine Reihe legen und die Ziffern sortieren lassen. Das macht gerade bei Schüler*innen, die Probleme mit der kognitiven Vorstellung der Zahlenreihe haben, Sinn. 💡👩🏼‍🏫

Das Material und die Idee habe ich von Materialwiese: Pinguine [unbezahlte unbeauftragte Werbung]
@materialwiese

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.