Heute zeige ich euch meine Fühlboxen, die ich extra für diese Unterrichtseinheit gebastelt habe. ✂️

Für die Fühlboxen benötigt ihr:

▶️ einen Karton 📦
▶️ ein Cuttermesser 🔪
▶️ Stoff
▶️ eine (Stoff-)Schere ✂️
▶️ Klebeband (Am besten Panzertape.)
▶️ Packpapier (oder anderes Papier mit dem ihr den Karton verzieren wollt.)
▶️ einen Zirkel/ etwas Rundes als Schablone

Zuerst zeichnet ihr einen Kreis auf die Seite des Kartons, auf die das Loch zum Hineingreifen soll. Dies schneidet ihr dann mit dem Cuttermesser aus. Anschließend umwickelt ihr den Karton mit dem Packpapier. Achtet darauf, dass das Loch nicht verdeckt wird. Dann schneidet ihr den Stoff zu und klebt ihn von innen hinter das Loch. Am besten ist es, wenn ihr mehrere Schichten macht, sodass man beim Fühlen nicht schummeln kann. ☝🏼 Ich habe zwei große Kreise und ein Rechteck aufgeklebt. Die Kreise habe ich dann mit der Stoffschere eingeschnitten, sodass man hineingreifen kann. Das hintere Rechteck verhindert das Luschern. 👀

In meinen Fühlboxen waren heute nur Gegenstände, die die Kinder bereits aus der letzten Stunde kannten. Das habe ich auch mehrmals betont, damit niemand sich unwohl fühlt! Ein Schüler meinte daraufhin „Ein Glück keine Monster!“ 👹.
Es waren heute Kastanien, Eicheln, Tannenzapfen, Zierkürbisse und Blätter zu erfühlen. Neben den Fühlboxen habe ich auch noch ein Fühlsäckchen genäht. 🤓

Zu den Fühlboxen habe ich Listen erstellt, auf denen die Schüler*innen ankreuzen können, was sie in der Box gefühlt haben. (Erstellt habe ich sie natürlich mit dem @worksheetcrafter .) Damit das Ankreuzen besser klappt, habe ich bei @tedi.deutschland [unbezahlte unbeauftragte Werbung] Klemmbretter gekauft. Das hat wunderbar funktioniert! Die Kinder haben sich „ganz besonders“ gefühlt und immer wieder betont, wie cool sie das finden. 🥰

Auf den Listen habe ich nur Piktogramme von den Gegenständen, die insgesamt zu finden sind, abgebildet. Die nächste Stufe wäre dann noch „fremde“ Gegenstände hinzuzufügen. ☝🏼

Die Stationskarten habe ich mit so kleinen Haltern* befestigt, die mag ich lieber als die bekannten Bilderrahmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.